Vorteile und Grenzen von Jimdo


Vor dem Hintergrund jahrelanger Agentur- und Kundenprojekte und in Kenntnis der relevanten CMS- und Shop-Systeme am Markt habe ich (als angekündigte Entscheidungshilfe) die wesentlichen Vorteile und Schwächen von Jimdo, sowie einige wichtige Hinweise für Sie zusammengefasst. Sie sollen Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob Jimdo für Sie beim gewerblichen oder beim punktuellen professionellen Einsatz die richtige Wahl ist.

Vorteile von Jimdo aus unternehmerischer Sicht

  1. Erstellen einer kompletten Webseite in wenigen Stunden bzw. abstimmungsbedingt in wenigen Tagen.
  2. Geschütztes System.
  3. Keine Setup- und geringe Betriebskosten von 0,00 bis 180 Euro pro Jahr. Zusätzliche Domains und E-Mail-Pakete erhöhen ggf. die laufenden Kosten minimal.
  4. Die externe Webpflege als zusätzlicher Kostenfaktor entfällt. Auch gibt es 95 Prozent weniger „Raketentechnik“ die ausschließlich Profis umsetzen können.
  5. Vergleichsweise sehr geringe Erstellungskosten für eine professionelle Designumsetzung Ihrer individuellen Webseite.
  6. Hervorragende Suchmaschinentauglichkeit: Jede Jimdo-Page ist eine von Millionen Jimdo.com-Subdomains und wird von Google geradezu verschlungen. Immer abhängig von Ihrem Mitbewerberumfeld und der Qualität Ihrer Seiten- und SEO-Inhalte.
  7. Starkes, einfach zu bedienendes integriertes SEO-Pflegetool Hervorragende Bedienbarkeit und eigene Pflege der Webseite (Texte, Bilder, Slideshows, Downloads, Links, Formulare, Shopprodukte, Videos ...).
  8. Der einfachste Online-Shop der Welt, zertifiziert (das Thema individuelle AGB sollten Sie natürlich professionell rechtlich betreuen lassen)
  9. Hervorragende externe Toolumgebung, siehe http://hilfe.jimdo.com/tools/
  10. Eigenes Layout, CI, Design über xHTML/CSS-Schnittstelle integrierbar. Die Seiten sind insgesamt exzellent formbar.
  11. Mobile Versionen Handys, iPhone, Android etc. automatisch integriert und anpassbar
  12. vielgelobte App zur Erstellung und Contentpflege von Jimdo-Pages mit ambitionierten Zielen.
  13. Hohe Flexibilität der Gestaltung der Unterseiten durch z.B. punktuell verwendbare Mehrspaltigkeit.
  14. Keine vom Webseitenbetreiber auszuführenden Updates, Installationen, Konfliktlösungen etc.
  15. Webmail integriert, Blog auf Knopfdruck, Dropbox, Facebook, Twitter konnektierbar.
  16. Kostenloser, schneller und qualifizierter Support per E-Mail.
  17. Sehr performante Server mit exzellenter Verfügbarkeit.

Nachteile von Jimdo aus unternehmerischer Sicht

  1. Sie können nur ein einziges Passwort nutzen. Wer ein gültiges Passwort hat kann die komplette Jimdo-Page administrieren. Es gibt keine „Rollen“ oder rechtebasierten Redakteurszugänge.
  2. Sie haben keinen FTP-Zugriff auf Ihre Daten. Die gesamte Webseite wird online administriert und gelöschte Inhalte sind gelöscht. Ein Sicherungsverfahren besteht ersatzweise in der Verwendung der Freeware Sitesucker (Mac) und HTTRACK (Windows), damit werden vollständige Text/Bild-Offline-Versionen Ihrer Seite zu Archivzwecken erstellt.
  3. Die Pflege oder Umschichtung großer Artikelbestände ist eine aufwändige Arbeit jenseits der ~ 100-Artikel-Grenze.
  4. Ein mehrsprachiger Shop kann nur durch die Verwendung von mehreren Jimdo-Pages realisiert werden, da ein Jimdo-Shop in dessen Einstellungen z.B. „Deutsch“ als Systemsprache eingestellt ist, Ihren englischsprachigen Kunden (trotz hinterlegter englischer Produkttexte) auch nur einen deutschen Shop-Check-out anbieten wird, der nicht tiefer gehend administrierbar ist.
  5. Integration von Datenbanken, Shell-Zugänge, komplexe Template-Szenarien, XML-Exporte etc. ... dafür benötigen Sie einen voll administrierbaren Webserver, mit all seinen Kosten, Fähigkeiten und Vor- und Nachteilen. Das erhalten Sie bei der Verwendung von Jimdo nicht.Es existiert derzeit noch keine Schnittstelle aus dem Shop/in den Shop bzw. zum Content oder Medien, den Sie mit einer Schnittstelle, Warenwirtschaftssystem oder einem schicken Cronjob konnektieren können. Immerhin: Alle Shopbestellungen oder Newsletterempfänger lassen sich als CSV-Datei exportieren um zumindest eine Richtung zu unterstützen.
  6. Web-/Datenbankbasierte Prozesse (z.B. ein echter Kunden-Login oder individuelle Programmierungen etc.) lassen sich nur sehr gequält bis gar nicht einbinden. HTML-Widgets, JavaScript etc. sind natürlich möglich. Jimdo lässt sich grundsätzlich eher gestalten, als funktional programmieren.
  7. Bestimmte Teilabschnitte von Funktionen (so etwa der ,Shop-Check-out’) sind vom System vorgegeben und können nur marginal individualisiert werden.
  8. Das Newsletter-System eignet sich zwar zum Sammeln von Adressen, ist aber in professioneller Hinsicht wenig brauchbar, zumal es keine HTML-Mails unterstützt und nur eine begrenzte Anzahl von Empfängern zulässt. Hier existieren aber leicht einbindbare externe Lösungen.
  9. Gegebenenfalls gewünschte Mehrsprachigkeit von Jimdo-Seiten löst sich am besten durch mehrere Jimdo-Seiten. Die Integration weiterer Sprachen innerhalb von einer Seite kann nur durch Verwendung von einer der drei möglichen Navigationsebenen (erste Ebene = Sprachebene) gelöst werden.
  10. Umfangreiche Migration (Übertragung) von Vorgänger-Webseiten muss überwiegend händisch durchgeführt werden.

Zusammenfassung der professionellen Eignung

  • Aus meiner Sicht eignet sich Jimdo hervorragend für Unternehmen, bei denen die Unternehmensdarstellung/Service- und Produktdarstellung im Mittelpunkt der Webaktivitäten steht. „Traditioneller Content“ von Text, über Bildergalerien und Downloads bis Video werden optimal unterstützt und sind leicht einbindbar und pflegbar.
  • Auch Unternehmen die für ihre Partner/Kunden ein Partner-Konzept verwenden (Sie stellen ihren Kunden und Partnern selbst administrierbare Webseiten in einem durch sie gebrandetem Design zur Verfügung) sind bei Jimdo exzellent aufgehoben.
  • Aktionsseiten, Zusatzdomains, Landingpages, contentgetriebene Webobjekte und kleine Shops (mit bis zu ~100 Artikeln) sind mit Jimdo hervorragend besetzt.
  • Sofort eine mobile Webseite zu haben ist ebenfalls ein sehr starkes Argument!
  • Stark prozessgetriebene Seiten wie z.B. Beispiel Reiseportale, Foren, individualisierte Abfragen und Webseiten mit hohem Anteil user generated content oder wichtigen benötigten Schnittstellen werden nicht auf ihre Kosten kommen.
  • Gerade für Start-ups mit begrenztem Budget und dem Druck schnell und effektiv loslegen zu müssen, für Selbstständige und Unternehmen, die vor allem Wert auf die gepflegte Unternehmensdarstellung und Suchmaschinenpräsenz verbunden mit einfachster Pflegbarkeit legen, ist Jimdo deutlich mehr als nur eine Übergangslösung.Die absolut überzeugenden Content-Funktionen und die leichte Administrierbarkeit des Systems sind extrem starke Vorteile verbunden mit geringen laufenden Kosten.