Wissenswert vorab


Hinweis

Sie sehen hier Auszüge und Screenshots aus älteren Versionen der Jimdo-Handbücher. Viele Informationen und der Jimdo-Siteadmin wurden mittlerweile aktualisiert. Alle Titel finden Sie stets voll aktualisiert auf jimdo-handbuch.de.

 

Wenn Sie sich für das Thema Suchfunktion auf Jimdo interessieren, besuchen Sie bitte unsere Seite suchfunktion.website.



Vor dem Einstig in die konkrete Verwendung der Layout-Schnittstelle hier einige einfache, aber wichtige Punkte, die man vorab verstanden haben sollte, um effektiv mit einem eigenen Layout arbeiten zu können.

  1. Das ‚Eigene Design’ wird aktiviert (und löst das vormals eingestellte Layout ab) indem entweder unterhalb des Reiters HTML oder unterhalb des Reiters CSS auf ‚Speichern’ geklickt und die Designänderung anschließend bestätigt wird.

  2. Das unter ‚Eigenes Layout’ hinterlegte Design muss zumindest aus HTML-Code und CSS-Code bestehen. ‚Dateien’ sind nicht zwingend erforderlich. Ein Auslassen der Codes ist nicht zulässig und wird vom System zurückgewiesen.

  3. Sie können jederzeit zwischen Ihrem eigenem Layout und den anderen festen Jimdo-Layouts wechseln, ohne dass das eigene Layout verlorengeht. Es bleibt fest im Bereich ‚Eigenes Layout’ abgespeichert, auch wenn Sie andere Layouts aktiv verwenden. Notieren Sie sich aber ggf. vorher die Nummer des Layouts welches Sie mit Ihrem eigenen Layout ablösen möchten.

  4. Bei der Arbeit im HTML- oder CSS-Code des eigenen Layouts lohnt es sich, zwischendurch Kopien des Quelltextes in einer TXT-Datei zu speichern, weil es weder eine ‚zurück-Funktion’ noch irgendwelche abspeicherbaren Wiederherstellungspunkte gibt.

  5. Der HTML-Bereich der Layout-Schnittstelle verfügt über einen integrierten Code-Validator, der die Qualität und Logik der HTML-Syntax sowie das Vorhandensein der Jimdo-Variablen (zumindest der Pflichtvariablen) überprüft. Er ist nicht umgehbar. Der CSS-Bereich wird nicht validiert.

  6. Beim Upload von Dateien unter Layout > Eigenes Layout > Dateien ist eine Maximalgröße von 500 kb zu beachten. Wichtig: Auch wenn dieser ‚Dateien’-Bereich einem Container in der eigenen Jimdo-Page entspricht, können in diesem Bereich keine z.B. CSS-, PHP-, SQL- oder sonstige Dateien mit ungeeigneter Dokumentendefinition hochgeladen werden. Nutzen Sie diesen Bereich vorzugsweise nur für Grafik- oder z.B. Java Script-Dateien.

  7. Der Bereich ‚Dateien’ kann auch ohne Aktivierung der Layout-Schnittstelle verwendet werden. Es können z.B. Bilddateien für Slideshows o.ä. hier hochgeladen und mit ihrem absoluten Dateipfad (Achtung: Jimdo ändert den Dateinamen) angesprochen werden. Im Rahmen einer aktivierten Layout-Schnittstelle können die Dateien mit Ihrem Originalnamen und direktem Pfad angesprochen werden. Also im HTML mit z.B.
    <img src="beispiel.jpg">
    
    oder in der CSS mit
    #beispiel {background: url(beispiel.jpg);}
    
  8. Der Bereich ‚Style’ (unterhalb des Buttons ‚Layout’) ist auch während der Verwendung der Layout-Schnittstelle voll funktionsfähig und definiert das Aussehen der Schriften, Überschriften, Text-Link-Farbe, Abstandslinie, Shop-Styles, Blog-Styles etc. (Achtung!) sofern diese nicht von der eigenen CSS definiert werden. Wenn Sie also Verweise auf eine individuelle Schriftgestaltung in der CSS hinterlegen, übersteuert diese die Einstellungen des Bereiches Style und spielt die Style-Einstellungen ggf. nur in der Bearbeiten-Ansicht aus.

Mit der Designänderung werden alle im Inhaltsbereich eingepflegten Inhalte, die Seitenstruktur etc. übernommen. Bilder und Text-/Bildkombinationen die im einen Design noch ordentlich aussahen, können im eigenen Layout (oder auch bei Auswahl eines anderen festen Layouts) zuweilen wie Kraut und Rüben aussehen. Mit einer Designänderung ist also auch immer noch ein wenig inhaltliche Gartenarbeit verbunden.


Einige wenige Jimdo-Funktionen sind mit der Aktivierung der Layout-Schnittstelle nicht mehr verfügbar und lassen sich – da sie fester Bestandteil der vorgefertigten Jimdo-Layouts sind – auch nicht wieder herbeizaubern. Dazu gehören

  • Headerbild und dessen Bearbeitungsfunktionen
  • Die unter Style teilweise verfügbaren Optionen für Hintergrundbild oder eigenen Hintergrund als Bild-, Slider und Videohintergrund
  • Der frei editierbare textliche Titel aus der Funktion ‚Titelbild bearbeiten’
  • Ausrichtung, Innenabstand und Rahmen wie von manchen Layouts im Bereich Layout > Einstellungen gewohnt


Die meisten dieser Funktion lassen sich im ‚Eigenen Layout’ natürlich per CSS definieren und neu aufbauen, nur entfällt die liebgewonnene wirklich benutzerfreundliche Steuerung über von Jimdo auf der Seite zur Verfügung gestellte Werkzeuge.


Testen Sie's

Wenn Sie also nun (das geht mit jeder Jimdo-Page in der die vorbelegten Einträge im Bereich Layout (Design) > Eigenes Design nicht verändert wurden) unterhalb von HTML oder CSS in Ihrer Jimdo-Page auf ‚Speichern’ klicken wird das von Jimdo vorbelegte eigene Design aktiviert, welches (verstehen wir es bitte als reines Beispiel) folgendermaßen aussieht (siehe links).

In diesem mit der Layout-Schnittstelle erzeugten eigenen Layout können Sie nun mit den gewohnten Jimdo-Funktionen arbeiten.

Sie haben die HTML- und CSS-Dateien, die Jimdo in der Designschnittstelle als Beispiel hinterlegt, beim Ausprobieren ordentlich zersägt? Kein Problem. Hier sind die Dateien im Original:

ARBEITSMATERIAL ONLINE
http://www.jimdo-handbuch.de/ /downloads/originale-jimdo/

Eine aus unserem Layout-Shop mein-design-shop.de entnommene Einbauanleitung für diese Dateien finden Sie als PDF ebenfalls auf dieser Seite.