Was ist Jimdo?


Die Vor- und Nachteile des Webbaukastens

Eine Zusammenfassung für Anwender, Freelancer und Agenturen

Die Tatsache, dass der Webbaukasten Jimdo deutlich mehr als 20 Millionen Nutzer weltweit verzeichnet, belegt nachhaltig Beliebtheit und Erfolg von Jimdo. Andererseits (und in Anbetracht der starken internationalen Konkurrenz von Weebly, WIX & Co.) steigen die nutzerseitigen Ansprüche an Design und Funktion für Webseiten die mit dem Hamburger Webbaukasten Jimdo generiert wurden. 

 

Als Antwort auf häufige Fragen zur Vergleichbarkeit mit CMS wie Wordpress und Typo3 -  haben wir für Sie eine Übersicht von Vor- und Nachteilen aus der professionellen Nutzersicht zusammengestellt.

 

Die Möglichkeiten Jimdo und seine Vorteile gerade im KMU-Umfeld zu nutzen sind gewaltig und geben Ihnen die Möglichkeit, preiswert, effizient, und extrem schnell erfolgreiche Webseiten für Unternehmen, Kunden oder den eigenen Bedarf zu erstellen. Allerdings macht Jimdo es sich selbst mit einer neuen Produktstrategie, satten Preiserhöhungen bei stagnierendem Funktionsumfang (im JIMDO CREATOR) schwer.

Dazu später mehr.

 

DIE FAKTEN

Jimdo Page kostenlos erstellen

Ganz wie Sie es von einem Webbaukasten erwarten: mit Jimdo können Sie Websites und Online-Shops mit wenigen Klicks erstellen,  online pflegen, vermarkten und ausbauen. Es gibt die Produkte JIMDO CREATOR (das bekannte Jimdo mit allen Gestaltungsmöglichkeiten und breitem Funktionsumfang) und seit 2018 auch JIMDO DOLPHIN, als Webseitengenerator für Zielgruppen die bereits mit einem Baukasten überfordert sind. Lesen Sie hierzu den ausführlichen Artikel Dolphin vs. Creator

 

Die wesentlichen drei Jimdo-Creator-Pakete heißen JimdoFree, JimdoPro und JimdoBusiness und kosten monatlich brutto und nach neuester Preisanpassung 2019 zwischen € 0,-  und € 15,- monatlich. Der Preis für Jimdo Pro wurde im Februar 2019 zuletzt um satte 80% von € 5,- auf € 9,- angehoben - leider ohne neue Funktionen oder wesentliche Verbesserungen. Eine Übersicht der Creator-Produkte findet sich in der Preisübersicht.

 

Die Pakete PLATIN und SHOP sind weniger empfehlenswert, da sie - etwas gequält hinzuerfundene - Versionen von JIMDO BUSINESS sind bei denen zum Beispiel ein Designer bei Jimdo eine "Expertenbewertung" abgibt oder bei denen das (überwiegend OffPage)-SEO Tool RankingCoach enthalten ist. Letzteres kann man jederzeit auch ohne JIMDO buchen, genauso kann man die sogenannten "Zahlungsoptionen PLUS" (Kreditkartenzahlung, Klarna/Sofort und Post Finance für die Schweiz) jederzeit im laufenden Paket aktivieren. Das macht sogar Sinn, weil eine Shoperstellung nun mal ihre Zeit braucht in der man dieses Paket (noch) nicht braucht und auch weil es für "Zahlungsoptionen PLUS" häufig auch noch einen kostenlosen Test-Zeitraum gibt.

 

Die JimdoFree-Version ist tatsächlich völlig kostenlos und empfiehlt sich für ein erstes Ausprobieren der Funktionen. Allerdings wird in dieser Version eine Werbung eingeblendet und wesentliche Funktionen sind blockiert. Dementsprechend lässt sich eine  Jimdo Free-Seite auch nicht mit einer echten Domain verknüpfen oder für SEO nutzen.

 

Wer von Jimdo überzeugt ist und es umfassend nutzen möchte, kann auf eine werbefreie und mit wesentlich mehr Funktionen gesegnete, kostenpflichtige höhere Version upgraden. 

 

Die Vorteile von Jimdo liegen in der Einfachheit und der hohen Qualität mit der Ihre Gestaltungs- und Inhaltswünsche umgesetzt werden können. Eine Übersicht der Preise und der unterschiedlichen Funktionen der Jimdo-Pakete findet sich aktuell unter jimdo.com/preise/.

 

JIMDO FREE, JIMDO PRO, JIMDO BUSINESS - WER BRAUCHT WAS?

Kostenloser Projektstart: JIMDO FREE

JimdoFree (kostenlos!) ist hervorragend zum Anlegen einer ersten Seite geeignet. Sie verfügen sofort über die 40 voll responsiven JIMDO Designs mit den Städtenamen Amsterdam bis Zürich. Eine eigene echte Domain wie www.meineseite.de ist erst nach einem Upgrade auf PRO oder BUSINESS möglich, ebenso wie das Einrichten von E-Mail-Accounts und Weiterleitungen.

 

Sie verfügen über 500 Megagbyte Speicherplatz für Bilder, Downloads etc. Wenn Sie einen Shop auf Jimdo-Free einrichten, ist dieser auf fünf Produkte begrenzt, da Sie eine Free-Seite aber nicht mit einer Domain verbinden können, entsteht hier eher (noch) kein funktionierender Shop -erst beim Upgrade auf mindestens Jimdo Pro steigt die E-Commerce-Party. Die Anzahl der nutzbaren Funktionen ist groß aber bei JIMDO FREE natürlich beschränkt.

 

Wenn Jimdo Sie überzeugt, können Sie jederzeit aus Ihrem JimdoFree-Account heraus auf eine höhere Version upgraden. Die bislang fehlenden Funktionen werden dann automatisch hinzugeschaltet. Zum schnellen Ausprobieren (und begeistert sein) ist Jimdo Free ideal.

 

EIGENE DOMAIN, SEO, MEHR FEATURES? JIMDO PRO

JimdoPro (seit 02.2019 brutto € 108,00 p.a.) ermöglicht sowohl eine „echte Domain“, als auch die Nutzung einer stark eingeschränkten Anzahl von Postfächern (1) und Mail-Weiterleitungen (3). Es ist eigenwerbungsfrei, und es stehen Ihnen unverändert die 40 JIMDO Designs zur Verfügung und einen Speicherplatz von fünf Gigabyte zur Verfügung.

 

Nutzen Sie den Shop von Jimdo? Die Anzahl der möglichen Artikel (plus Varianten) erhöht sich auf 15, und es stehen Ihnen einige neue Bezahlmethoden (allerdings nicht die unter Bezahlmethoden Plus aufgeführten Möglichkeiten) für Ihren Online-Shop zur Verfügung.

 

Außerdem haben Sie einen beschleunigten E-Mail-Support (je nach Servieaufkommen Antwortzeit ca. 16 - 24 h) bei Fragen und Hilfestellungen über die Adresse pro@jimdo.com.

 

DIE VOLLE PACKUNG: JIMDO BUSINESS

Bei JimdoBusiness (unverändert brutto € 180,00 p.a.) können Sie den Shop mit beliebig vielen Artikel nutzen, verfügen über eine erweiterte SEO-Funktion und einige wirklich charmante Features.

 

Einen Blog einrichten können Sie in jeder der Jimdo-Versionen, und der Support per E-Mail unter business@jimdo.com läuft wirklich sehr schnell mit durchschnittlich 2 - 4 Stunden Reaktionszeit.

 

Jimdo hat in den letzten Jahren bis 2018 am Business-Paket noch einige Erweiterungen geschaffen.

Dazu gehören

  • Suchfunktion (Achtung: funktioniert bis maximal 500 Artikel oder Einzelseiten)
  • Domainweiterleitungen - die sich ebenso im Offline-Marketing als auch auch bei der Suchmaschinenoptimierung sehr sinnvoll einsetzen lassen
  • Gutscheine für den Shop
  • Kopieren von angelegten Inhaltsseiten in der Navigation (um zum Beispiel selbst angelegte Vorlagenseiten inkl. Metadaten zu kopieren) 

Jimdo aus technischer Sicht

Da sich neben der Arbeit der Jimdo-Experts zunehmend Agenturen mit Jimdo beschäftigen erscheint es wichtig, sowohl begeistert als auch ernüchtert wegen technischer / struktureller Ausschlusskriterien einen Blick auf die professionelle Nutzung zu werfen:

 

Dies empfinden Entwickler, Online-Marketer und Unternehmen als nachteilig:

  • Jimdo ist kein CMS sondern ein Webbaukasten
  • die Jimdo-Technologie wird abgeschottet zur Verfügung gestellt. Strukturelle Programmierung ist - ohne die Einbindung extern gehosteter Funktionen bzw. insgesamt - nicht möglich. Wenn Sie also einen KFZ-Konfigurator, Kundenaccounts mit Bestellhistorie, Schnittstellenanbindung oder Multiattribute mit komplexen Shopartikelfiltern etc. einsetzen möchten, werden Sie sich schwer tun.
  • Für eigene Designs gibt es keine Template-Engine sondern - falls Sie nicht eines der 40 intelligent stylebaren, vorgefertigten Designs nutzen möchten - nur die Entscheidung für ein einziges Template in der sogenannten Design-Schnittstelle ("eigenes Design"). Dieses können Sie über viele per HTML, CSS und JavaScript steuerbare Prozesse unterseitenspezifisch verändern. In der Desgn-Schnittstelle existiert nur eine geringe Anzahl im HTML einsetzbarer Variablen.
  • Einzelne Zustände der Seite (zum Beispiel der responsive Look) lassen sich nicht oder nur umständlich über CSS-Modellierung editieren.
  • Rechte und Rollen existieren nicht - es gibt nur eine E-Mail und ein Passwort als Generalzugang zum jeweiligen JIMDO-Account in dem sich (auch mehrere) Jimdo-Seiten verwalten, verschieben und sammeln lassen.
  • Eine Subdomain für Ihre bei Jimdo verwaltete Domain können Sie (derzeit) nicht einrichten.
  • Die Möglichkeiten zum Export, Import und Verschieben von insbesondere großen Inhaltsmengen, Artikelgruppen etc. sind stark begrenzt bzw. überwiegend nicht vorhanden.
  • Ebenso wie FTP existieren keine Schnittstellen, auch nicht für die Einrichtung von zum Beispiel Cronjobs
  • Die Gestaltung der Seiteninhalte findet über Preset-Funktionen (Elemente) wie „Text mit Bild“, „Spalten“ etc. die notfalls per CSS (um-) gestaltet werden können.
  • Der Support per E-Mail an pro@jimdo.com oder business@jimdo.com ist fleißig, superfreundlich und sehr hilfreich. Viele Jimdo-Nutzer verärgert es aber, dass man das Unternehmen nicht telefonisch erreichen kann.
  • Die einst vielgelobte (aber inhaltlich beschränkte) iPhone- und iPad-App zur Erstellung und Contentpflege von Jimdo-Pages mit ambitionierten Zielen zur Fortentwicklung der App hat sich leider klammgeheimlich aus dem Unternehmensfocus geschlichen.  Trotzdem sind Jimdo-Pages auf mobilen Devices (inklusive iPad Pro) weiterhin nicht pflegbar. Ein Desktop-Rechner wird dafür benötigt. Okay aber verwirrend.
  • Die Integration von Profi-SEO-Tools, Tag-Management & Co. ist herausfordernd und hat (zum Beispiel beim Auslesen von Seitenstati) seine Grenzen. Auch wird ein hübsch benamtes Bild am Ende immer am "image" heissen, nur durch die Nutzung de Alt-Tags kann man auch hier den Bildnamen zu einer Änderung forcieren - doppelte Arbeit also.

Das begeistert Jimdo-Nutzer

  • Hervorragen bedienbare Inhaltspflege und Seitenanlage (sogenanntes Front-Editing) - Hohe Kostenersparnis durch eigene Webpflege, SEO-Tool etc.
  • Smartes Styling-Tool
  • Erstellen einer kompletten Webseite auch für Laien und Einsteiger effektiv möglich.
  • Seit Ende 2016 sind alle (aktuell 40) JIMDO Templates responsiv
  • Kein technisches Gefummel, Patches, Updates: eine Jimdo Page funktioniert im selben Moment in dem sie erstellt wird.
  • Keine Setup- und Maintenance-Kosten für Content Management Systeme, absolut geschütztes System.
  • Überschaubare Betriebskosten von € 0,00 bis € 180,00 pro Jahr. Zusätzliche Domains, Bezahlmethoden und E-Mail-Pakete erhöhen die laufenden Kosten (teilweise saftig). Zugebuchte Funktionen sind sehr schnell verfügbar.
  • Von passwortgeschützten Bereichen, über Stylingfunktionen bis zur Shopanlage gibt es gefühlt kaum "Raketentechnik" die ausschließlich Profis umsetzen können.
  • Vergleichsweise sehr geringe Erstellungskosten für eine professionelle Designumsetzung einer individuellen Webseite- auch wenn's der Profi macht.
  • Hohe Suchmaschinentauglichkeit: Jimdo-Pages werden von Google gerne gelesen. Auch die unterschiedlichen Auffassungen von "mobile" sind mittlerweile im Griff. Natürlich Immer abhängig von Ihrem Mitbewerberumfeld und der Qualität Ihrer Seiten- und Metainhalte.
  • Starkes integriertes SEO-Pflegetool
  • Hervorragende Bedienbarkeit und eigene Pflege der Webseite (Texte, Bilder, Slideshows, Downloads, Links, Formulare, Shop-Produkte, Videos...)
  • Der - aus unserer Sicht - einfachste Online-Shop der Welt (das Thema individuelle AGB sollten Sie natürlich professionell rechtlich betreuen lassen)
  • Eigenes Layout, CI, Design über HTML/CSS-Schnittstelle integrierbar. 
  • Hohe Flexibilität der Gestaltung der Unterseiten durch z.B. punktuell verwendbare Mehrspaltigkeit und die sehr ausgewogenen 40 Basis-Designs
  • Webmail integriert, Blog auf Knopfdruck, Dropbox, Facebook, Twitter anbindbar
  • Nochmals erwähnt: kostenloser, schneller und vor allem qualifizierter Support per E-Mail
  • Sehr performante Server mit exzellenter Verfügbarkeit

KANN MAN JIMDO MIT ANDEREN CMS VERGLEICHEN?

Wer den Agenturalltag kennt und/oder in einem Unternehmen arbeitet, das mit relevanten Online-Prozessen arbeitet oder hohe Umsätze im E-Commerce generiert wird in Jimdo keine Plattform finden, die es mit Typo3, Wordpress, Shopware, Hybris und Konsorten aufnehmen kann. 

 

Es scheitert meistens an der Tatsache, das es nur einen einzigen Zugang für eine Jimdo-Page bzw. ein Jimdo-Konto gibt. Aber JIMDO kann signifikant wichtige Aufgaben im Onlinegeschehen auch großer Unternehmen übernehmen: z.B. Landingpages, Produktinformationen, Pressestelle etc. Für kleine und mittlere Unternehmen, oder Einzelfirmen ist Jimdo ein El Dorado der Unabhängigkeit, ein preisgünstiger Proof of Concept für Shops und Produkte und bietet das einzige rechtssichere, mit den Europäischen Datenschutzbestimmungen konforme Shopsystem eines Webbaukastens. Das ist ein sehr wesentlicher Vorteil.

 

Wer den digitalen Agentur-Alltag und die hohen Individualisierungs-Anforderungen kennt, findet hier keine Wege um Kunden in komplexen Projekten zufrieden zu stellen. Dennoch gibt es einen ausgeprägten professionellen Einsatz des Webbaukastens als "Proof of concept", Contentbasierte-Webseite oder Unternehmensdarstellung für Einzelunternehmen und KMU. Auch die Shop-Qualitäten lassen sich sehen (uns sind mehrere Jimdo Shops die täglich sechsstellige Umsätze meistern bekannt).

 

Ebenfalls herausfordernd:

  • Rechte und Rollen existieren nicht - es gibt nur ein Passwort, einen einzigen Superuser.
  • Die Administration (überschaubarer bzw. eingeschränkter) domainspezifischer Prozesse unterliegt dem sehr zuverlässigen Support. Eine Subdomain für Ihre bei Jimdo verwaltete Domain können Sie (derzeit) nicht einrichten.
  • Die Möglichkeiten zum Export, Import und verschieben von insbesondere großen Inhaltsmengen sind stark begrenzt bzw. überwiegend nicht vorhanden.
  • Ebenso wie FTP oder Shell-Zugänge existieren auch keine Schnittstellen - auch nicht für die Einrichtung von zum Beispiel Cronjobs
  • Basierend auf nicht vorhandener Template-Engine, nicht ansteuerbaren Datenbanken etc. gibt es keinen anderen Weg eine bestehende Webseite in eine Jimdo-Page zu migrieren (oder aus ihr heraus), als das gute, alte händische Kopieren und Einfügen: Seite für Seite, Objekt für Objekt, Bild für Bild (die Kopierfunktion und die Zwischenablage von Jimdo leisten hier allerdings bei z.B. Shopartikeln sehr hilfreiche Dienste).

jedoch ...

  • Sie werden nur schwer ein System finden, das User schneller lernen und verstehen als Jimdo. Seinen ursprünglichen Anspruch als der „am einfachsten zu bedienende Webbaukasten“ wird Jimdo voll gerecht.
  • Bei allen Schwierigkeiten mit großen Artikelmengen: Die Kombination und Integration aus Content Management und Online-Shop ist wirklich smart.

CSS für Jimdo-Seiten - ohne Code-Kenntnisse einsetzen

Jimdo Codebuch 2019

Jimdo Designs umgestalten + neue Styles

Jimdo-Handbücher

ONLINEKURS SEO

Kosten einsparen mit Jimdo

Einige Tipps, wie Sie bei der Verwendung von Jimdo Geld einsparen können

  • Domains sind bei Jimdo recht teuer (Euro 20,- p.A.) und die E-Mail-Pakete recht dürftig ausgestattet (1 Postfach, 3 Weiterleitungen, mehr nur gegen Aufpreis). Hosten Sie Domains und E-Mails weiter beim alten Domain-Provider, sparen Sie sich komplizierte E-Mail-Neueinrichtung und Domain-Umzug und leiten Sie die Domain zur fertiggestellten Jimdo Pro- oder Business-Seite per A-Record weiter. Keine Sorge: das gibt keine Abzüge bei Google. Bei der Umleitung der Domain helfen wir gerne.
  • Die Creator-Pakete Platin und Shop enthalten Zusatz-Produkte die entweder unnötig sind (z.B. die einmalige Expertenbewertung durch einen Jimdo Designer) oder zu einem späteren Zeitpunkt in Sekunden hinzugebucht werden können (Zahlungsoptionen Plus, RankingCoach etc.). Diese Kosten müssen nicht unbedingt laufender Teil des Vertrages sein.
  • Der Vollumfang von Jimdo Business enthält wirklich smarte Funktionen (zum Beispiel Suchfunktion, unbegrenzte Shopartikel, URL Weiterleitungen), die sich insbesondere bei größeren Shop-Projekten oder einer intensiven SEO-Bearbeitung rentieren. Wenn Sie weniger als 15 Shopprodukte anbieten, nur eine Landingpage bauen, maximal 1 Postfach benötigen oder  noch nicht genau wissen, wohin sich Ihr Projekt entwickelt, so reicht Jimdo Pro zunächst aus. Sie können jederzeit ein Upgrade auf Business durchführen.

Gut zu wissen: Kein Weg zurück aus dem Jimdo Dolphin

Wenn Sie eine Jimdo Creator-Seite besitzen, wandelt ihnen das Jimdo Team diese (unter kompletter Aufgabe des angelegten Designs) diese auf Anfrage in eine Jimdo Dolphin Seite bzw. in einen Jimdo Dolphin Vertrag.

 

Umgekehrt ist das "leider nicht möglich". Überlegen Sie sich also gut, ob Sie diesen Schritt machen möchten. Mehr zum Thema Jimdo Dolphin ...


Wie können wir helfen?

Komplettumsetzung, aufstylen, Überarbeitung, Codearbeiten, SEO oder das eigene Design?

Wir sind Ihre Jimdo Agentur in Köln und unterstützen Sie gerne! Schreiben Sie uns - fragen Sie uns!